Erster Preis Prämierung Sichtbar evangelisch 2019

Sichtbar evangelisch 2020: Was den Mensch zum Menschen macht

Mit ihrer bundesweiten Ausschreibung „Sichtbar evangelisch – Wie der Mensch zum Menschen wird” prämierte die Evangelische Schulstiftung in der EKD am 23. September 2020 im Hardenbergschen Haus in Hannover vier evangelische Schulen. Weitere Informationen zur Prämierung erhalten Sie hier.

Insgesamt konnte die Stiftung auf 41 Bewerbungen zurückgreifen, die die Vielfalt und das Engagement von Schulen in evangelischer Trägerschaft in beeindruckender Weise widerspiegeln. Die Stiftung hatte Anfang des Jahres dazu aufgerufen, Lernsettings einzureichen, die junge Menschen in der Ausbildung ihrer Persönlichkeit stärkt und Selbstwirksamkeit wie Verantwortungsübernahme fördert. Die 13-köpfige Jury nahm sich viel Zeit, auf der Grundlage von verschiedenen Kriterien, eine gute Auswahl zu treffen. In diesem Zusammenhang erwiesen sich die Berücksichtigung von spirituellen Grundbedürfnissen, die Einbindung von Schülern und Schülerinnen ebenso wie die Nachhaltigkeit und Wirkmächtigkeit als besonders argumentationsstark. Die Jury setzte sich neben Verantwortungsträgern aus dem evangelischen Schulwesen, Experten und Expertinnen aus Wissenschaft und Forschung, Schulleitern und Schulleiterinnen, Schulprozessentwicklern sowie Theologen zusammen.

Die Stiftung beabsichtigt mit dem sich wiederholenden Ausschreibungsformat “Sichtbar evangelisch”, den religionspädagogischen Wirkungszusammenhang von Schulen in evangelischer Trägerschaft deutlicher in den Fokus zu rücken und sichtbar zu machen. Darüber hinaus plant die Evangelische Schulstiftung eine Veröffentlichung, die ausgewählte Beispiele aus den Einsendungen zur Verfügung stellt. Es ist wichtig, dass Schulen in evangelischer Trägerschaft voneinander wissen und sich gegenseitig inspirieren.