Förderung Neugründung 2020: Die Evangelische Grundschule Wolgast

Vier Schulneugründungen in 2020

Die Evangelische Schulstiftung in der EKD legt auch im Jahr 2020 ihren Fokus auf den Förderschwerpunkt der Schulneugründungen. Die Stiftung fördert mit jeweils 25.000 Euro die 4 Neugründungen der Evangelischen Stephanus-Grundschule Berlin-Weißensee, der Evangelischen Grundschule Suhl, der Evangelischen Oberschule Belgern-Schildau sowie der Evangelischen Grundschule Wolgast. Zusätzlich stehen jeder Schule 5.000 Euro für Fort- und Weiterbildungen der Schulleitungen oder im Bereich der Schärfung des evangelischen Profils zur Verfügung. Ebenfalls lädt die ESS in der EKD alle 4 Schulen zu ihren jährlichen Netzwerktreffen „Schule im Aufbau“ ein.

Die Evangelische Stephanus-Grundschule Berlin-Weißensee

Förderung Neugründung 2020: Die Evangelische Stephanus-Grundschule Berlin-Weißensee.

Die Evangelische Stephanus Grundschule liegt Berlin-Weißensee, einem Ortsteil des Stadtbezirks Pankow.

Träger der Evangelischen Stephanus-Grundschule Berlin-Weißensee ist die Stephanus gGmbH, eine gemeinnützige Tochtergesellschaft der Stephanus-Stiftung im Geschäftsbereich Bildung. Das diakonische Unternehmen ist bisher im Bildungsbereich in Berlin und Brandenburg für 2 Grundschulen, 3 Förderschulen sowie berufsbildende Schulen und die Stephanus-Akademie verantwortlich. Die Stephanus-Schule ist die erste Grundschule des Trägers in Berlin.

Pädagogisches Konzept

Die Evangelische Stephanus-Grundschule Berlin-Weißensee ist jahrgangshomogen konzipiert und bindet geöffnete Unterrichtsformen wie Freiarbeit und Projektunterricht mit ein. Sehr vielversprechend ist ein inklusiver Ansatz, der sich durch die Lage der Schule auf dem Stephanus-Campus ergibt und gezielt ausgebaut werden soll. Inklusives Lernen und Leben werden begünstigt durch Berührungspunkte und Gelegenheiten zur Begegnung und gemeinsamen Alltagsgestaltung im Austausch mit diakonischen Einrichtungen. Die Schule ist zweizügig angelegt und beschult inzwischen 6 Klassen mit 123 Schülerinnen und Schülern.

Evangelische Erkennbarkeit

Das Evangelische Profil ist in der Grundschule durch Gottesdienste und Andachten fest in den Schulalltag integriert. So gehört eine verbindliche Wochenandacht in das evangelische Grundkonzept der Schule. Alle 8 Wochen findet ein größerer Gottesdienst in der Friedenskirche in enger Zusammenarbeit mit der Evangelischen Kirchengemeinde Weißensee statt. Das Kirchenjahr strukturiert die Höhepunkte und Feste des Schuljahres und der Schule ist sehr daran gelegen, durch ihre liebevoll gestalteten Gebäude und Klassenräume einen evangelischen Geist sichtbar zum Ausdruck zu bringen.

Die Evangelische Grundschule Suhl

Einschulungsgottesdienst der Evangelischen Grundschule Suhl.

Der Einschulungsgottesdient stimmt Schulanfänger und Eltern auf das neue Schuljahr in Suhl ein.

Träger der Evangelischen Grundschule Suhl ist das Diakoniewerk der Superintendenturen Sonneberg und Hildburghausen/Eisfeld e.V. Die Schwerpunkte des diakonischen Unternehmens liegen in der Altenhilfe, der Behindertenhilfe sowie der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe. Die neue evangelische Grundschule ergänzt die bisherige Förderschule.

Pädagogisches Konzept

Die Evangelische Grundschule Suhl ist jahrgangsübergreifend konzipiert und wendet sich in der Unterrichtspraxis zahlreichen modernen Elementen wie Freiarbeit und Differenzierungsangeboten zu. Die Schule startete 2019 mit 12 Schülerinnen und Schülern und möchte pro Schuljahr mindestens ein Kind mit Unterstützungsbedarf verbindlich aufnehmen. Die inklusive Ausrichtung der Grundschule ist besonders förderungswürdig, da die Nachfrage in diesem Bereich enorm hoch ist. In diesem Jahr lag die Zahl der Anmeldungen bei 19 Kindern mit Unterstützungsbedarf.

Evangelische Erkennbarkeit

Die Schule ist eng mit dem regionalen Kirchenkreis verknüpft. Das oberste Leistungsgremien ist das Kuratorium, das die Schulkonferenz ersetzt. Hierbei sind der Kirchenkreis bzw. der Träger zu einem Drittel vertreten. Für die Ausgestaltung eines erfolgreichen Lehrplans gehören ein umfangreich ausgestalteter Religionsunterricht sowie die Feier von 6 Schulgottesdiensten im Jahr zum Standard in der Evangelischen Grundschule Suhl. Zusätzlich sind Verknüpfungen mit Angeboten der Kirchengemeinden vorgesehen. Auch in dieser Schule strukturieren die Feste des Kirchenjahres den Jahresablauf.

Evangelische Oberschule Belgern-Schildau

Lernstationen der Evangelischen Oberschule Belgern-Schildau.

Lernen zum Anfassen: Lernstationen in der Evangelischen Oberschule Belgern-Schildau.

Die Evangelische Schulgemeinschaft Niederlausitz gGmbH ist Träger der Evangelischen Oberschule Belgern-Schildau und eine Tochtergesellschaft des Diakonischen Werks Elbe-Elster e.V. Sie ist Träger von 5 Grundschulen, einem Gymnasium sowie 2 Oberschulen, 3 Kindergärten und 5 Horten. Die Schulgemeinschaft behauptet sich mit Erfolg in einem stark ländlich geprägten Umfeld in einem strukturschwachen Raum. Der Träger gehört neben der Hoffbauer Siftung zum größten evangelischen Schulträger in Brandenburg und wurde nach der Wende aufgebaut.

Pädagogisches Konzept

Die Schule richtet sich in ihrer Ausgestaltung nach dem sächsischen Lehrplan; sie wird zweizügig aufgebaut. Im Mittelpunkt der Oberschule steht neben der Stärkung der Sozialkompetenz der Schülerinnen und Schüler der Ausbau eines sichtbaren evangelischen Profils. Der gesamte Lehrstoff eines Jahres wird in Blöcken unterrichtet.

Evangelische Erkennbarkeit

Das evangelische Profil ist mit einer täglichen Morgenandacht und einer monatlichen Schulandacht gut ausgeprägt. Symbole und Schriftzüge lassen in der gesamten Schule eine deutliche, evangelische Prägung erkennen. Die Evangelische Oberschule Belgern-Schildau verfolgt die mittelfristige Absicht, eine starke und engagierte Jugendarbeit aufzubauen. Konfirmation und Segensfeiern sind schon jetzt ein festes Angebot der Schule.

Evangelische Grundschule Wolgast

Kreatives Basteln in der Evangelischen Grundschule Wolgast.

Sind mit Freude und Stolz dabei: Die Schülerinnen und Schüler der Evangelischen Grundschule Wolgast.

Träger der Evangelischen Grundschule Wolgast ist die etablierte Schulstiftung der Nordkirche: 20 Schulen und 14 angegliederte Horte gehören mittlerweile zur Trägerschaft dieser Stiftung. 460 Mitarbeitende unterrichten derzeit knapp 3.000 Schülerinnen und Schüler.

Pädagogisches Konzept

Das pädagogische Konzept der Grundschule beinhaltet reformpädagogische Ansätze. Besondere Schwerpunkte bilden dabei Globales Lernen, Musik, Bewegung und Außerschulische Lernorte. Die Klassen sind jahrgangsgemischt mit jeweils zwei Jahrgängen bis Klasse 6. Die Schule strukturiert den Unterricht mit einer Wochenplanarbeit. Die Vielfalt der Lernformen wird durch Projektwochen zu unterschiedlichen Themen bereichert.

Evangelische Erkennbarkeit

Die Evangelische Grundschule Wolgast ist in ihrer Entstehung durch das große Engagement der Wolgaster Kirchengemeinde vorangetrieben worden. So hat der Kirchenkreis zusätzliche Gelder für den Aufbau der Schule bereitgestellt. Die Sichtbarmachung des evangelischen Profils zeigt sich verlässlich in dem Angebot einer Wochenandacht. In der Ausformung des Schuljahres wird das Kirchenjahr stark mit eingebunden und die Mitarbeitenden erhalten Angebote für religionspädagogische Fort- und Weiterbildungen. Mit dem Umzug der Schule an den Kirchplatz soll sich das evangelische Profil zukünftig noch stärker entfalten.