Das Forum Evangelische Schule auf dem 9. Deutschen Schulleiterkongress.

Forum Evangelische Schule auf dem Deutschen Schulleiterkongress

  • Deutscher Schulleiterkongress vom 26.-28. November 2020 im digitalen Format
  • Evangelische Schulstiftung in der EKD zum dritten Mal mit einem Forum Evangelische Schule vertreten

Gute Bildung teilen und Schulen in evangelischer Trägerschaft im Rahmen des Deutschen Schulleiterkongresses in einen regen Austausch bringen. Das war die Motivation einer diesjährigen Sonderförderung der Evangelischen Schulstiftung in der EKD (ESS), Schulen in evangelischer Trägerschaft ein Forum „Evangelische Schule“ auf dem DSLK anzubieten.

Bildung teilen

Die Förderung der Stiftung ermöglichte gleichzeitig unter dem Slogan „Bildung teilen“ die Teilnahme von evangelischen Schulleitungen am 9. Deutschen Schulleiterkongress, der ursprünglich für den 19. bis 21. März 2020 in Düsseldorf geplant war. Im Rahmen des Förderangebots hat die Evangelische Schulstiftung in der EKD 100% der Teilnahmekosten übernommen. Sie konnte so über 70 Schulleiterinnen und Schulleitern die Teilnahme am größten deutschen Schulleiterkongress ermöglichen. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der DSLK von März auf November 2020 verschoben und zum ersten Mal rein digital durchgeführt. Die Stiftung selbst war zum dritten Mal mit ihrem Forum Evangelische Schule am 28. November 2020 von 09:45 bis 10:45 Uhr auf dem Kongress vertreten. Unter der Überschrift „Herzen bilden – Fluchtgeschichten finden den Weg in die Schule“ lud die ESS zu einem impulsgebenden Fachaustausch zum Thema Integration ein.

Thema des Forums Evangelische Schule

Die beiden Filmemacherinnen Johanna Huth und Julia Gechter sowie die Referentin für Friedenspädagogik am ptz Stuttgart Hannah Geiger führten das interessierte Publikum durch das Forum. Sie gaben Anreize, wie die sensiblen Themen Integration, Flucht und Asyl, Diskriminierung sowie Deutschland als Migrationsgesellschaft mit Jugendlichen hautnah erlebt und erarbeitet werden können. Grundlage ihrer Arbeit ist der Dokumentarfilm und das dazu entstandene didaktische Arbeitsmaterial „Nach Parchim – Flucht und Ankommen als Herausforderung und Chance für Demokratie und Menschlichkeit“. In dem Kurzfilm, der 2018 durch die ESS gefördert wurde, werden die Geschichten der beiden so verschiedenen Geflüchteten Ulla Struck und Moner zu einer gemeinsamen Erzählung verwoben. Eingebettet in Alltagsszenen berichten Protagonistin und Protagonist von ihren Erfahrungen auf der Flucht und ihrer ersten Zeit als Geflüchtete in Parchim.

Digitale Premiere

Der Deutsche Schulleiterkongress sollte vom 26. bis 28. November 2020 als Präsenzveranstaltung in Düsseldorf stattfinden und ging nun in digitaler Form neue Wege. In diesem Jahr sorgten digitale Erlebniswelten auf der eigens entwickelten Live-Plattform xircus des Veranstalters Fleet Education Events für Eventcharakter auch aus der Distanz. Der digitale Kongress bot Raum für persönliche Begegnungen, 1:1-Beratungen, Video-Chats und Live-Vorträge. In Zeiten von Corona ein echtes Zeichen: So bestimmten praktische Lösungen im aktuellen Geschehen die Debatte. Mehr als 120 Fachreferenten gaben Anregungen auf Fragen: Wie lässt sich trotz Corona ein geregelter Schulbetrieb aufrechterhalten? Was ist nötig, um digitale Lern- und Kommunikationsmittel möglichst schnell in die Unterrichtspraxis zu bringen?

Über die Evangelische Schulstiftung in der EKD

Die Evangelische Schulstiftung in der EKD fördert gesamtgesellschaftliche Verantwortungsprozesse, unterstützt das protestantische Sinn- und Wertegefüge und sorgt für pädagogische Qualität und Innovation an evangelischen Schulen. Seit 1994 unterstützt die Stiftung das evangelische Schulwesen in der Bundesrepublik Deutschland. So nimmt sie christliche Erziehungs- und Bildungsverantwortung wahr und gibt dabei Impulse für die Gestaltung einer fortschrittlichen Schulentwicklung. In Deutschland wurden mit Unterstützung der Evangelischen Schulstiftung in der EKD fast 200 evangelische Schulen neu gegründet.