Neue Fortbildungsreihe 2021 der ESS in der EKD: ResonanzRaum R²

Fortbildungsreihe 2021 zum Thema Inklusion: „ResonanzRaum R²“

  • Virtuelles Regeltreffen für Evangelische Schulen in inklusiver Transformation an acht Donnerstagen im Jahr 2021
  • Themenorientierte Impulse durch wissenschaftliche Gastvorträge kombiniert mit digitaler Begegnung und Austausch

Die neue Fort- und Weiterbildungsreihe „ResonanzRaum R²“ der Evangelischen Schulstiftung in der EKD (ESS) vernetzt Vertretungen evangelischer Schulen monatlich in virtuellen Regeltreffen. Die Idee dieser besonderen Begegnung ist, inklusiven Schulen eine Mischung aus Netzwerkarbeit und fachlich hochwertigen Impulsvorträgen anzubieten. Daher hat sich die Evangelische Schulstiftung in der EKD erneut die Initiative Neues Lernen e.V. ins Boot geholt: Der inzwischen erprobte Partner unterstützt die Stiftung bei der Begleitung und Moderation dieses Online-Formats. Für die fachlichen Impulse sorgen wissenschaftliche Experten deutscher Hochschulen mit Themen wie „Inklusive Organisationsentwicklung“ oder „Mentalisierungsbasierte Pädagogik“.

An acht Donnerstagen im Jahr 2021 erwartet die Teilnehmenden ein zweistündiger, virtueller „ResonanzRaum“. Der Begegnungsraum startet jeweils um 16 Uhr mit einer Einführung in das jeweilige Thema. Eine anschließende einstündige Keynote namhafter Referent*innen aus Hochschulen oder evangelischen Schulen bildet den Schwerpunkt des virtuellen Treffens. Referent*innen wie Prof. Dr. Anne Piezunka von der Hochschule für angewandte Pädagogik in Berlin oder Prof. Dr. Michael Komorek von der Evangelischen Hochschule Berlin beleuchten aktuelle inklusive Wandlungsprozesse. Aber auch praxisnahe Themen wie „Erfahrungen und Zielsetzungen einer inklusiven Schule“ oder aktuelle Forschungsergebnisse wie das „Zusammenwirken von Fachprofessionen in inklusiven Settings“ werden vorgestellt. Die zweite Hälfte der Regeltreffen bietet Raum für Resonanz, Feedback und Transformation: Tobias Jarzombek, Projektleiter Inklusion der ESS in der EKD und Anastasia Schönfeld von der Initiative Neues Lernen e.V. legen ihren Fokus auf Begegnung und Austausch mit den Schulen. Wechselseitiges Lernen und Übertragungsmöglichkeiten in den eigenen schulischen Kontext stehen hier im Vordergrund. Beide erhoffen sich ein anhaltendes Widerhallen und Mitschwingen, um Gewohnheiten im Schulalltag aufzubrechen, zu verändern und vor allem Inklusion bundesweit weiter zu entwickeln.

Interessent*innen können sich ab sofort per Mail für die Teilnahme an der gesamten Reihe oder auch für einzelne Termine unter anmeldung-ess@ekd.de anmelden. Die Teilnahme wird zu 100% von der Schulstiftung gefördert und ist somit kostenfrei.

Über die Evangelische Schulstiftung in der EKD

Die Evangelische Schulstiftung in der EKD fördert gesamtgesellschaftliche Verantwortungsprozesse, unterstützt das protestantische Sinn- und Wertegefüge und sorgt für pädagogische Qualität und Innovation an evangelischen Schulen. Seit 1994 unterstützt die Stiftung das evangelische Schulwesen in der Bundesrepublik Deutschland. Sie nimmt so christliche Erziehungs- und Bildungsverantwortung wahr und gibt dabei Impulse für die Gestaltung einer fortschrittlichen Schulentwicklung. In Deutschland wurden mit Unterstützung der Evangelischen Schulstiftung in der EKD fast 200 evangelische Schulen neu gegründet.

 

Hannover, 18. Januar 2021

Pressestelle der Evangelischen Schulstiftung in der EKD