Schülerfirmen: Wenn Schüler zu Unternehmen werden.

Einladung zu einem regionalen Fachtag „Schülerfirmen“ am 20. Mai 2021

  • Regionaler Fachtag „Wenn Schüler zu Unternehmen werden“ richtet sich an Evangelische Schulen der Regionen Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen sowie Berlin-Brandenburg und bildet Abschluss des zweijährigen Förderprogramms „MO(NU)MENT MAL!“
  • Praxisnahes Programm mit Vorträgen und Workshops bietet Informationen und Erfahrungsaustausch zum Thema Schülerfirmen anhand von Praxisbeispielen und erfolgreichen Vorgehensweisen

Wenn Schüler zu Unternehmen werden: Die Evangelische Schulstiftung in der EKD (ESS) lädt am 20. Mai 2021 zu einem regionalen Fachtag nach Bad Düben/Nordsachsen Nähe Leipzig ein. Schülerfirmen sind seit Jahrzehnten bewährte Modelle, um Schulkontexte realitätsbezogen, lebensnah und verantwortungsvoll zu bereichern. Kindern und Jugendlichen können mithilfe von Schülerfirmen ganz neue und praxisnahe Wege abseits des Kernlehrplans eröffnet werden. Wer eine solche Firma gründen möchte, steht jedoch oft vor zahlreichen Fragen und benötigt praktische Hilfestellungen wie zum Beispiel die Erstellung eines Businessplans oder Beispiele langjährig etablierter Schülerfirmen. Hier setzt der Fachtag an: Zahlreiche Vorträge und Workshops mit Referent*innen aus Schule, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik bieten den Teilnehmenden einen umfangreichen Informations- und Erfahrungsaustausch.

Der regionale Fachtag bildet den Abschluss des zweijährigen Förderprogramms „MO(NU)MENT MAL!“, das von der ESS in der EKD verantwortet und vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gefördert wird. Mit dem Anspruch „Kultur ist Gewinn“ suchen Schüler*innen des Evangelischen Schulzentrums Bad Düben Zugänge, um ihr Kulturerbe zu bewahren und mit innovativen Geschäftsideen neu zu erobern.

Das Programm des Fachtags rückt die erfolgreiche Arbeit in und mit Schülerfirmen in den Vordergrund. So informiert Armin Friedrich Bethke von der Servicestelle Schülerfirmen Sachsen über Förderungen, Plattformen und Werkzeuge, um eine gute Schülerfirma etablieren zu können. Fünf verschiedene Workshops bieten die Möglichkeit, praxisnahe Erfahrungen mit Schülerfirmen zu sammeln. Gemeinsam mit Nils Reubke, Vorstand der Initiative Neues Lernen e.V., entwickeln die Teilnehmenden Businesspläne für Schülerfirmen, während Guido Neumann, Geschäftsführer Network for Teaching Entrepreneurship, Einblicke in das Thema „Unternehmergeist schafft Selbstvertrauen“ gewährt. In einer abschließenden Podiumsdiskussion u.a. mit Heiko Naumann, Geschäftsführer des Kölner Netzwerks Schülerfirmen, kommen auch die Schüler*innen des Evangelischen Schulzentrums Bad Düben zu Wort und berichten über Ihre intensiven Erfahrungen im Ramen des Förderprogramms „MON(NU)MENT MAL!“.

Interessent*innen aus den Regionen Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen sowie Berlin-Brandenburg können sich bis zum 1. Mai online bei der ESS in der EKD anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos. Sollte der Fachtag am 20. Mai nicht als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden können, findet er als digitales Format statt. Datum und sämtliche Programmpunkte bleiben bestehen.

Über die Evangelische Schulstiftung in der EKD

Die Evangelische Schulstiftung in der EKD fördert gesamtgesellschaftliche Verantwortungsprozesse, unterstützt das protestantische Sinn- und Wertegefüge und sorgt für pädagogische Qualität und Innovation an evangelischen Schulen. Seit 1994 unterstützt die Stiftung das evangelische Schulwesen in der Bundesrepublik Deutschland. Sie nimmt so christliche Erziehungs- und Bildungsverantwortung wahr und gibt dabei Impulse für die Gestaltung einer fortschrittlichen Schulentwicklung. In Deutschland wurden mit Unterstützung der Evangelischen Schulstiftung in der EKD fast 200 evangelische Schulen neu gegründet.

 

Hannover, 23. Februar 2021

Pressestelle der Evangelischen Schulstiftung in der EKD