Der Flyer zur Ausschreibung des Förderprogramms "Sichtbar evangelisch 2022" der ESS EKD.

Prämierung „Sichtbar evangelisch“ am 17. November 2022

Die Entscheidung ist gefallen – es gibt Gewinnerschulen unseres Wettbewerbs „Sichtbar evangelisch„. Das Thema der Ausschreibung in diesem Jahr lautete: Der Mut der Verantwortung – Schulen in evangelischer Trägerschaft zeigen Haltung. Gesucht waren Projekte, die zeigen, wie es evangelischen Schulen gelingt, Kindern und Jugendlichen Raum zu geben für mutiges Handeln. Und Mut konnten wir im Laufe des Jahres in den unterschiedlichsten Facetten bewundern. Die Jury für die Auswahl der Beiträge war mit Menschen unterschiedlichster Expertise besetzt. Zum Beispiel mit MdB und Mitglied des Rats der EKD Kerstin Griese, Oberkirchenrätin Carmen Rivuzumwami, Jugendbuchautorin Tania Witte und pädagogische Geschäftsführung der ESS EKD Dr. Ina Döttinger. Musiker und Aktivist Fidi Baum hatte kurzfristig absagen müssen, konnte aber seinen Input mit in die Sitzung geben. Die Prämierung der drei vielversprechendsten Beiträge findet am 17. November 2022 im Stephansstift in Hannover statt

Der Fokus der Preisverleihung liegt in diesem Jahr auf den Hauptakteur*innen des Wettbewerbs: Den teilnehmenden evangelischen Schulen und ihren engagierten Schüler*innen. Im Kreis geladener Gäste findet die Prämierungsfeier am 17. November zwischen 11:00 und 15:30 Uhr im Stephansstift in Hannover statt. Das Besondere in diesem Jahr ist: Neben dem Preisgeld bekommen die Kinder und Jugendlichen der Preisträgerschulen professionelle Unterstützung durch die Sterntaucher Filmproduktion, um ihr Projekt in einem Kurzfilm einzufangen, der dann auf der Prämierung gezeigt werden kann. Eine Podiumsdiskussion mit Jurymitglied Kerstin Griese (MdB, Mitglied des Rates der EKD), Vertreter*innen der Landeskirchen der Preisträgerschulen und weitere Beiträge der Preisträgerschulen runden das Programm ab.

Die Namen und Projekte geben wir kurz vor der Preisverleihung bekannt – bleiben Sie gespannt!