Dr. Ina Döttinger, Pädagogische Geschäftsführung der ESS EKD

Wechsel in der Geschäftsführung der ESS EKD

  • Ina Döttinger hat seit dem 01. Januar 2022 die Pädagogische Geschäftsführung übernommen
  • Ziele: Auftrag und Bedeutung von Schulen in evangelischer Trägerschaft noch sichtbarer machen und ihnen ein spannender Partner sein

Mit dem Jahreswechsel ist in der Evangelischen Schulstiftung in der EKD ein Wechsel in der Geschäftsführung verknüpft: Seit dem 01. Januar 2022 ist Dr. Ina Döttinger als neue Pädagogische Geschäftsführerin der ESS EKD tätig. Sie übernimmt die Aufgabe von Tobias Jarzombek-Guth, der seine Tätigkeit als Pädagogischer Leiter der ESS EKD zum 31.12.2021 beendet hat.

Die Stiftung freut sich, mit Frau Dr. Döttinger eine neue Expertise im Bereich schulische Bildung und Inklusion für sich gewonnen zu haben: Dr. Ina Döttinger war von 2006 bis 2021 in der Bertelsmann Stiftung vorrangig im Bildungsbereich tätig. Sie verantwortete von 2012-2020 den Jakob Muth-Preis für inklusive Schule. Der Preis zeichnete von 2008 bis 2020 bundesweit Schulen aus, die Inklusion beispielhaft umsetzen. Darüber hinaus ist Döttinger seit 2012 Mitglied des DUK-Expertenkreises für inklusive Bildung sowie Prädikantin in der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz. Als Inklusionsexpertin mit Schwerpunkt schulische Inklusion ist sie seit 2017 auch selbstständig tätig. In Schule, Wissenschaft und Verwaltung konnte Döttinger sich durch zahlreiche Publikationen, Projekte und Analysen einen Namen machen – nun freut sie sich auf die neue Herausforderung als Pädagogische Geschäftsführerin der ESS EKD.

Schulen in evangelischer Trägerschaft verfügen über einen großen Reichtum und einen reizvollen Auftrag: Bildung für alle in Gemeinschaft zu ermöglichen sowie Kindern und Jugendlichen das Übernehmen von Verantwortung auf dem Boden und der Grundlage des Evangeliums möglich zu machen. Döttingers Vision für ihr zukünftiges Wirken mit der ESS EKD: diesen Reichtum evangelischer Schulen noch sichtbarer zu machen. Die Schulstiftung soll für Schulen, Schulträger, Eltern und Bildungsinteressierte ein spannender Partner sein und damit insgesamt Schulen in evangelischer Trägerschaft in der deutschen Bildungslandschaft deutlicher verorten.

Über die Evangelische Schulstiftung in der EKD

Die Evangelische Schulstiftung in der EKD (ESS EKD) fördert das Bildungsgeschehen von Schulen in evangelischer Trägerschaft. Sie trägt zur Kommunikation des protestantische Sinn- und Wertegefüges bei und unterstützt die Entwicklung der pädagogischen Qualität und Innovation an Schulen. Seit 1994 unterstützt die Stiftung das evangelische Schulwesen in der Bundesrepublik Deutschland. Sie nimmt so evangelische Bildungsmitverantwortung wahr und gibt Impulse für die Gestaltung eines lebendigen Schullebens. In Deutschland wurden mit Unterstützung der ESS EKD fast 200 Schulen in evangelischer Trägerschaft neu gegründet.

 

Hannover, 24. Januar 2022

Pressestelle der Evangelischen Schulstiftung in der EKD